freiburg

Firmengründung in Freiburg: Als Unternehmen richtig durchstarten

Spielt man mit dem Gedanken sich in Freiburg als Unternehmen niederzulassen, dann ist es wichtig die richtigen Schritte zu beherzigen. Die richtige Vorbereitung macht oft den Unterschied zwischen erfolgreicher Gründung und einer kostspieligen Erfahrung.
Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen eine erfolgreiche Unternehmungsgründung zu bewerkstelligen.
In Freiburg können Sie
unterstützendauch jederzeit eine kostenlose Orientierungsberatung, sowie preiswerte Startmöglichkeiten bekommen. Das Ziel ist das unternehmerische Risiko soweit wie möglich zu senken, und dafür ist der Raum Freiburg ideal.

5 Schritte zur Unternehmensgründung

Die Gründung eines Unternehmens stellt Menschen vor schwierige Herausforderungen und erfordert Durchhaltevermögen. Um diesen Weg zu erleichtern, werden im Nachfolgenden die fünfwichtigen Schritte vorgestellt, die bei einer Unternehmensgründung unbedingt beachtet werden müssen. 

Schritt 1: Die richtigen Zulassungen und Genehmigungen

Der erste Schritt zur Gründung beinhaltet das Einholen von Genehmigungen und die nötigenErlaubnisse. Je nachdem, in welcher Branche die Selbstständigkeit erfolgen soll, sind bestimmte Zulassungen und Genehmigungen sowie gegebenenfalls auch der Nachweis über bestimmte Qualifikationen notwendig, um das Unternehmen gründen zu können und zu dürfen. Bescheide erhalten Sie bei bestimmtenBehörden, wie beispielsweise das Bau oder Gesundheitsamt. Darüber hinaus muss sich der Existenzgründer informieren, ob für die Anmeldung des Unternehmens eine Sachkundeprüfung oder eine Unterrichtung durch die IHK erforderlich sind.
Da die Formalien einen hohen Aufwand an Bürokratie bedeuten und zudem einen guten Durchblick erfordern, ist es sinnvoll, sich bei der Unternehmensgründung unterstützen zu lassen. Dabei steht in jedem Bundesland ein Ansprechpartner zur Verfügung, der bei den Formalien Hilfestellung gibt, wie z.B. die ortsansässige IHK.

Schritt 2: Wahl der richtigen Rechtsform

Der zweiteSchritt beinhaltet die Wahl der richtigen Unternehmensform; eines der wichtigsten Entscheidungen mit der Sie sich Anfangs auseinandersetzen müssen. Dieeinzelnen Optionen sollten im Voraus gründlich geprüft und herausgefunden werden, denn jedesVorhaben muss richtig registriert werden. Hierbei ist beispielsweise die Besteuerungrelevant. Aus diesem Grund ist die Wahl der passenden Unternehmensform sehr wichtig. Außerdem wird diese für den Gesellschaftsvertrag, sowie den Gang zum Notar zwingend gebraucht.

Schritt 3: Verträge und Vorlagen 

Sie werden schnell merken dass eine Unternehmensgründung viele Verträge, Rechnungen und Briefe mit sich zieht. Hier ist es zeit- und arbeitssparend, für Formalien bestehende Vorlagen zu verwenden und diese an die spezifischen Gegebenheiten anzupassen. Neben Verträgen kann auch bei Rechnungen und Musterbriefen auf Vorlagen zurückgegriffen werden.Sind manche dieser Muster und Vorlagen auf Englisch oder in einer anderen Sprache verfasst, dann hilft eine beglaubigte Übersetzung bei geringen Kosten schnell und zuverlässig bei dem Vorhaben.

Schritt 4: Anmeldung des Unternehmens

Der vierte Schritt ist die tatsächliche Anmeldung des eigenen Unternehmens. Je nachdem, um was für eine Existenz es sich handelt, müssen dabei verschiedene Ämter aufgesucht werden. Dabei ist es von großer Bedeutung, dass sich der Gründer im Voraus gründlich informiert, bei welchen Ämtern oder Behörden in Freiburg den Meldepflichten nachgegangen werden müssen. So muss je nach Unternehmen beispielsweise das Gewerbeamt, die IHK, die Handwerkskammer oder das Handelsregister angesteuert werden. Darüber hinaus kommt es darauf an, ob sich der Existenzgründer als Einzelunternehmen, Kaufmann, als GbR, GmbH oder Freiberufler selbstständig machen möchte.

Schritt 5: Den Businessplan ausarbeiten

Der fünfteund letzte Schritt, der bei einer Unternehmensgründung beachtet werden muss, bezieht sich auf die erste Zeit nach der Gründung. Dann gilt es, weitere Aufgaben zu bewältigen, den Businessplan Schritt für Schritt umzusetzen, Krisen zu meistern undeinen stetigen Wachstum anzupeilen. Dabei muss sich der Gründer stets damit auseinandersetzen, wie er oder sie sein Unternehmen führen möchte.Hierzu ist ein Businessplan von Nöten, denn ohne diesen kann man als Unternehmen leicht vom Gleis kommen. 

Wir hoffen dass dieser Artikel Ihnen ein Stück näher zur Verwirklichung Ihrer Unternehmensgründung in Freiburg bringen konnte. Wir wünschen viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.