Warum ingenieure wichtig sind!

Zukunft Gestalten

Vorbei scheint die Zeit der großen Erfindungen zu sein. Die Zeit, als ein Tüftler alleine in seiner einsamen Werkstatt ein neues Gerät erfand und damit die ganze Gesellschaft änderte. Dessen Nachfolger der heutige Techniker erscheint dagegen nur als schmaler Schatten. Beim genaueren Hinsehen wird bald sichtlich, wie viel anspruchsvoller ihre Aufgaben heue sind, als sie damals waren. Nach wie vor stehen sie vor spannenden Unternehmen.

Vor allem in Ländern und Region mit wenig vorhandenen Rohstoffen ist es wichtig, durch Wertschöpfung über neue Technologien für die Menschen Mehrwert zu schaffen. Die Industrie Deutschlands lebt vorwiegend von der kreativen Arbeit ihrer klugen Köpfe, sie sind der Kopf unseres Volkswirtschaft.

Die grundlegende Tätigkeit des Ingenieur ist die Weiterverarbeitung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse zu nützlichen technischen Produkten des menschlichen Lebens. Die wesentlich Grundlage sind fundierten Kenntnisse in Naturwissenschaft und Technik.

Dieses weiter Feld kann heute niemand mehr alleine allumfassend überblicken. Daher müssen sie in großen Teams zusammen arbeiten. Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit sind weitere Anforderungen, auf die sie nicht mehr verzichten können.

Gegenüber Experten aus anderen Fachbereich verläuft die Kommunikation nicht immer rund, oft führen Missverständnisse zu Problem. Jedoch müssen die oft komplizierten und komplexen Sachverhalten auch Personen mit nicht technischen Hintergrund nahe gebracht werden. Sei es Finanzgeber aus dem wirtschaftlichen Sektor oder der unbedarfte Anwender, immer öfters auch in einem internationalen Umfeld. Fließendes Englisch wird dabei vorausgesetzt, weitere Fremdsprachen sind sehr nützlich.

Viele komplizierte und komplexe Unternehmungen beschäftigen den modernen Ingenieure, nur einige wenige Beispiele davon:

Aufbau und Pflege der Datennetze

Verknüpfen bisher eigenständiger Abläufe in Industrie und Handel zu zusammenhängenden Prozessen, Schlagwort Industrie 4.0
Neue Energietechnologien für den Klimawandel
Mit diesen Themenstellungen beschäftigen sich viele der bekannten technischen Unternehmen die klassisch für die Arbeit des Ingenieurs stehen. Oft sind diese nach dem Gründer, damals noch eine Erfinder, benannt, Siemens, Bosch, Zeiss um nur einige zu nennen. Daneben gibt es viele kleine spannende Unternehmen, die neue Technologien in ein Produkt umwandeln, sogenannte Start – Ups. Bieten große Firmen Sicherheit und weite Entwicklungsmöglichkeiten, stehen die Chancen zum Ausleben der einigen Kreativität mit vielen Freiräumen in kleinen Firmen besser.

Die Technik ist uns heute so vertraut, dass wir sie im Alltag gar nicht mehr wahr nehmen, sie ist uns selbstverständlich. Wir sehen die multimediale Welt der Computer und Smartphone, sehen das Flimmern der Leuchtreklame. Wie viele, oft unscheinbare Arbeit, in der Entwicklung und der Unterhaltung dazu stecken, nehmen wir nicht mehr wahr. Wir nehmen sie erst wahr, wenn etwas nicht funktioniert.

Nachfolgend der früheren Erfinder treiben heute die Ingenieure immer noch unsere technischen Standard und damit unserer Lebensqualität weiter voran. Nicht mehr als Einzelner oder kleinere Gruppe, dazu sind die Anforderungen meist zu komplex. Vielmehr als Teil eine weltumspannenden Netzwerk gestalten sie unsere Zukunft für uns alle weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.